Enantiomerentrennung von mg bis kg

Für Trennungen und Aufreinigung von Substanzen gehen Sie bitte zu:

Enantiomere pharmazeutischer Wirkstoffe stimmen zwar in einem Großteil ihrer physikalischen und chemischen Eigenschaften überein, jedoch verfügen sie häufig über gänzlich unterschiedliche biologische Aktivitäten. Deshalb ist es oft notwendig, die biologischen Aktivitäten beider Enantiomere zu untersuchen und die Wirkstoffe gegebenenfalls enantiomerenrein einzusetzen. Aus diesem Grund ist der Bedarf an Produktionsverfahren für enantiomerenreine Produkte ist in den letzten Jahren enorm gestiegen.

Die Trennung von Enantiomere stellt allerdings eine ziemlich schwierige Aufgabe dar, weil die meisten physikalischen Eigenschaften, die zu einer Trennung führen, identisch sind. Die präparative Chromatographie mit chiralen Adsorbentien ist eine Möglichkeit, diese Aufgabe zu lösen.

SiChem arbeitet seit mehr als 10 Jahren erfolgreich auf dem Gebiet der Enantiomerentrennung von Wirkstoffen und Synthesebausteinen für die Pharmaindustrie undverfügt über sehr effiziente präparative Synthesetechniken. Damit können Mengen von 100 mg bis zu 100 kg – z.B. für die Toxikologie – getrennt werden.

Wir unterstützen Sie bei ihren Trennproblemen im Bereich der Wirkstoffforschung.

Hierzu bieten wir Ihnen:

  • Machbarkeitsstudien für Enantiomerentrennungen
  • Optimierung von Trennbedingungen inkl. Derivatisierung
  • Auftragstrennungen im (semi)präparativen Maßstab
  • Aufreinigung von Peptiden

Unsere hervorragend ausgestatteten Synthese-Labore werden durch eine exzellente analytische Ausstattung für die Voruntersuchungen ergänzt. Anschließend können Auftragstrennungen mit unseren präparativen HPLC-Systemen vorgenommen werden.

Analytische Ausstattung

HPLC-MS, HPLC-UV, HPLC-RI, HPLC-CADColumn prep 1

NMR (1H, 13C, 31P, 19F)

Präparative Ausstattung

Diskontinuierliche Batch-Chromatographie
(reversed phase RP, normal phase NP)

Kontinuierliche Flow-Chromatographie
(Simulated Moving Bed, SMB)